soft-opening

 

Allen unseren Gästen danken wir für ihr Kommen zum soft-opening Auftakt.

Wir freuen uns sie wiederzusehen.

Ihr Café im Marstall Schloss Schaumburg-Team

  Cafe Eroeffnung 120920

 

Sanierungsarbeiten

 

Die Sanierungsarbeiten

Schloss Schaumburg umfasst vier große Gebäudetrakte mit insgesamt 297 Räumen, außerdem drei Einzelgebäude und eine in Terrassen angelegte Außenfläche von rund 4.500 m².
Unser Ziel ist es, das gesamte Schloss zu erhalten und große Teile davon einer geeigneten Nutzung zuzuführen.
Das riesige Areal des Schlosses mit seinem anspruchsvollen Außengelände und zahlreichen Gebäudeteilen kann jedoch nicht von heute auf morgen saniert und genutzt werden. Die dazu notwendigen Genehmigungsverfahren und die begleitende, sorgfältige Restaurierung der historischen Substanz sind dazu viel zu aufwendig.
Deswegen gehen wir den Weg zur Revitalisierung des Schlosses in einzelnen Schritten. Die Arbeiten werden jeweils auf einen Teilbereich zu konzentriert, um diesen zügig fertig zu stellen.
So wurden bis Jahresbeginn 2019 die Schlosskapelle mit einigen angrenzenden Räumen und der große Saal, das ehemalige Mineralienkabinett, restauriert. Seit dieser Zeit können auf Schloss Schaumburg Hochzeiten stattfinden und große Feiern abgehalten werden.

 

Sanierungsarbeiten


Aktueller Sanierungsschwerpunkt: Der ehemalige Marstall


Zurzeit läuft die Umgestaltung des ehemaligen Marstalls zum Café auf Hochtouren. In den Pferdeboxen des großzügig überwölbten Saals, dort, wo ehedem die edlen ungarischen Reitpferde des Erzherzogs ihr Zuhause hatten, entstehen nun einzelne, gemütliche Nischen für unsere Gäste. Die dazu notwendige, neu zu schaffende technische Infrastruktur führt ein diskretes Dasein im Hintergrund und lässt die überlieferte Substanz unangetastet.
Hier die Eindrücke von einigen Arbeitsschritten:
- Alle Gusseisenteile wurden vorsichtig gereinigt und entrostet.
- Die ursprüngliche Farbfassung der gusseisernen Bauteile, der Wände und Gewölbedecken wurde     aufwendig wiederhergestellt.
- Fehlende Bodenfliesen wurden nach historischem Vorbild rekonstruiert.
- Die für den Cafébetrieb im Marstall notwendigen Kabel und Wasserleitungen werden hinter der hölzernen Wandverkleidung entlang geführt.
- In der Küche sind die Leitungen unsichtbar im Boden verlegt.
- Schäden des Putzes und des Mauerwerks werden mit historischen Baumaterialien repariert.
- Die Eichenverkleidung der Pferdeboxen wird gereinigt, repariert und mit Leinöl gefirnist.
- Die elektronisch gesteuerte Belüftung des Cafés nutzt die historischen Lüftungsschächte und entspricht dennoch höchsten modernen Standards.
- Hier sehen sie einen Planungs-Grundriss für das Café.

Grundriß Cafe

 

Schloss Schaumburg auf Immobilienmesse EXPO REAL in München


Schloss Schaumburg auf Immobilienmesse EXPO REAL in München präsentiert

Nr. 238 / Rhein-Lahn-Kreis. Gemeinsam mit Projektmanager Dipl.-Ing. Halil Ege hat Landrat Frank Puchtler jetzt auf der internationalen Immobilienmesse EXPO REAL in München das Projekt „Schloss Schaumburg“ vorgestellt.

 Aus der historischen Schlossanlage soll ein Magnet für Wirtschaft und Tourismus werden. Ein internationales Weinhandelszentrum, Räume für Feierlichkeiten, ein musealer Bereich sowie Gastronomie und Hotellerie seien geplant - ein Projekt in zweistelliger Millionenhöhe.

„Investieren wo andere Urlaub machen“:

 https://www.rhein-lahn-kreis.de/aktuelles/2019/schloss-schaumburg-auf-immobilienmesse-expo-real-in-muenchen-praesentiert/

Landesschau RP am 07. Juni 2019

 

Dies berichtete die Sendung Landesschau Rheinland-Pfalz im SWR-Fernsehen RP vom 7. Juni 2019.

In wenigen Jahren soll aus der baufälligen Schaumburg im nördlichen Rheinland-Pfalz ein Magnet für Wirtschaft und Tourismus werden. "Neues Leben auf der Schaumburg".